Inder und Chinesen im Ural [Video]

Bei einer Reise im Südural wurden unsere Redaktionsmitglieder, darunter unsere russland.TV-Moderatorin Ariana, von einem Gerücht überrascht: In einem weitab der Zivilisation in wunderbarer Natur gelegenen Jugendcamp sollen sich Chinesen und Inder aufhalten.

So sind wir da gleich einmal hin gefahren. Hinter dem Gerücht verbarg sich ein interessantes Quartett wirklich aus einer jungen Chinesin, einem Inder, einem Algerier und einer Türkin – und ein herrliches Beispiel für gelebte Völkerfreundschaft. Was sie hier im tiefen russischen Hinterland machen und uns so erzählten erfahrt Ihr in Arianas Sommerbericht. Auch sie gibt es ab September wieder regelmäßig Freitags mit ihrer Videoreihe Russisch vs. Deutsch. Wer sie einmal live treffen will: Das geht in genau einer Woche in Köln auf den Videodays 2017 zusammen mit unserem Videoredakteur Roland Bathon.

Putins Sibirienurlaub [Video]

Da gerade fast unser komplettes Videoteam selbst in Russland unterwegs ist, wäre es uns fast unter gekommen, dass auch das russische Staatsoberhaupt verreist war.

Jetzt, während Putin frisch zurückgekehrt schon wieder den ersten Staatsbesuch absolviert, liefern wir Euch aber doch die naturromantischsten, die Coolness-Faktor-reichsten und die actiongeladensten Urlaubsszenen von Wladimir Putin (begleitet vom Verteidigungsminister, zwei Regionalchefs, Tross und Drohne) aus der Region Tula in Sibirien.

Chinesenflut in Russland [Video]

Wer denkt, aufgrund zurückgegangener Urlauberzahlen aus dem Westen seien russische Urlaubsziele momentan leer, ist völlig auf dem Holzweg.

Denn es boomt aktuell der Gruppentourismus aus China – wer von dort in der geschlossenen Kolonne anreist, braucht kein Visum mehr und das wird von immer mehr Touristen aus dem Reich der Mitte genutzt. Das treibt zwischen Ostsee und Baikalsee interessante, zum Teil merkwürdige Blüten. Anna Smirnowa berichtet aus Sankt Peterburg von speziellen Chinesengeschäften und bunten Kofferziehern über gefrorene sibirische Gewässer, die die Saison dort verlängert haben. Ein Video im Rahmen unserer Mittwochsreihe Petersburg.life http://www.petersburg.life

Top5: Sehenswertes in Nischni Nowgorod [Video]

Wo ist die größte Metrostation oder die längste Treppe Russlands? Nicht in Moskau oder Sankt Petersburg, sondern in der Wolgametropole Nischni Nowgorod.

Diese und noch interessantere Fakten, wie einen der berühmtesten Kreml des Landes, zeigt uns unsere Petersburger Videoredakteurin Anna Smirnowa aus der Stadt am höchsten Ufer des größten Stroms Europas. Anna ist bei uns immer Mittwochs im Programm – ihre eigene Seite findet Ihr unter http://www.petersburg.life

Russisch vs. Deutsch: Urlaub im Ausland! [Video]

Bis 2014 war Deutschland ein wichtiges Urlaubsland für Russen – Russland für Deutsch aber eher ein seltenes Ziel.

Seitdem ist einiges passiert – allerdings nur zum negativen hin. Im Allgemeinen fuhren Russen von Jahr zu Jahr weniger ins Ausland und im Speziellen ganz besonders nach Deutschland. Über die Ursachen haben wir ja schon berichtet. 2017 rechnet man erstmals wieder mit mehr russischen Auslandsurlaubern. Wird Deutschland als Ziel davon profitieren? Wir wagen eine Prognose anhand von repräsentativen Stimmungsbildern vor Ort – und Positiv klingt sie aus der Sicht Deutschlands als Urlaubsland nicht. Aber in einem ihrer beliebtesten Urlaubsziele könnten die Deutschen ganz unerwartet auf eine Menge Russen treffen, wo sie das noch gar nicht gewohnt sind. Ariana berichtet im Rahmen ihrer Reihe „Russisch vs. Deutsch“ zwischen Russland und Deutschland mit Challenges, Tests und aktuellen Berichten zwischen den beiden Ländern – Freitags bei russland.TV

Ukraine: Totale Russland-Abschottung [Video]

Als Gipfel einer wahren Abschottungskampagne der Euromaidan-Regierung in Kiews sickerte nun gestern die Information durch, auch den Personen-Zugverkehr nach Russland wolle man unterbrechen.

Mit Repressionen hatte man zuvor nicht gegeizt. Russische Soziale Netzwerke und Suchmachen wurden für Ukrainer gesperrt, russische TV-Sender sind nicht mehr empfangbar und der direkte Flugverkehr existiert schon lange nicht mehr. Als Standardbegründung dient die russische Unterstützung der Donbass-Rebellen – man trifft mit den Maßnahmen jedoch vor allem 1,6 Millionen ukrainische Gastarbeiter in Russland oder die russischsprachige Minderheit im Land, die häufig über russische Netzwerke Email-Accounts und ähnliches nutzt. Auch stellt sich die Frage nach der Vereinbarkeit solcher Maßnahmen mit den Zielen, unter denen der Euromaidan einst 2014 nach eigenem Bekunden angetreten ist. Aus Brüssel oder Berlin – ob Politik oder Presse – dringt derweil zum ukrainischen Abschottungs- und Repressionskurs nur Schweigen.

Krim: Starker Urlauber-Rückgang [Video]

Eine Meldung, die fälschlicherweise 2015 durch den deutschsprachigen Blätterwald rauschte, ist aktuell Realität: Die Zahl der Urlauber auf der jetzt zu Russland gehörigen Halbinsel Krim geht in dieser Saison stark zurück.

Ein erster Indikator ist die erheblich gesunkene Auslastung der Inlandsflüge zur Krim am aktuellen Saisonbeginn. Die Russen, die 2015 und 2016 aus Solidarität oder Patriotismus auf der Halbinsel Urlaub machten, fliegen nun wieder verstärkt auch woanders hin, wie in die nun erstmals wieder verfügbare Türkei. Patriotismus alleine als Vermarktungskonzept zieht nicht und von manch willigem Urlauber wird auf der Krim auch das Preis-Leistungsverhältnis kritisiert – denn Krimreisen sind nicht billig, die meist aus der ukrainischen Zeit stammende Infrastuktur jedoch marode. Das ist bei anderen Lieblingszielen der Russen wie in Tschechien anders.

Deutlich mehr Russlandflüge [Video]

Im ersten Quartal 2017 gingen die Fluggastzahlen der russischen Gesellschaften erstmals wieder kräftig nach oben, um über 18 Prozent.

Es ist das Ende einer langen Durststrecke 2015 und der ersten Jahreshälfte 2016, als auch westliche Routen nach Russland ausgedünnt wurden und mit Transaero einer der größten russischen Anbieter vom Marktführer Aeroflot zur Rettung notaufgekauft werden musste – als Folge von politischen und wirtschaftlichen Spannungen im Dreiecksverhältnis zwischen Russland, der EU und der Türkei. Nun zeigen, beginnend seit Oktober wieder alle Parameter nach oben – auch das Luftfrachtvolumen und die Auslastung der Maschinen – und wenn die russischen Gesellschaften im Aufwind sind, dann automatisch auch die Flugzahlen von und nach Russland. russland.TV mit den offiziellen Zahlen der russischen Luftfahrtbehörde, die jedoch keinen Aufschluss darüber geben, in welche Richtung der Schwerpunkt der Steigerung des russischen Geschäfts liegt – es könnte auch Asien sein.

Billig durch Russland [Video-Classic]

Wie kommt man am billigsten durch Russland? Dieses russland.TV-Classic von 2008 kennt die Antwort: Das Netz der Überland-Linienbusse – ein absoluter und mörderischer Preisbrecher.

Und das gilt auch für das Jahr 2014, auch wenn die eingesetzte Busflotte etwas moderner geworden ist.